preload button hover image:
HomeSearchRankingsStatisticsAboutContact
Current Time: Oct 24, 2020, 08:31:52 pm
 Mount&Blade Repository » Mods » Large » Kampf um Adalman
      
Registration is not required to download. However, it will allow you to vote, comment, and request upload access. Forgot your password?
View this file on the M&B NexusFile Listing: Kampf um Adalman
Last Updated: Oct 07, 2009, 03:58:44 am
First Created: Sep 06, 2009, 11:37:00 am
File version: Version I
For M&B version: 1.010/1.011
Downloads: 6,446 (7,158) Size: 29.87 MB
Views: 15,585 (17,648) Type: RAR
Home:  Visit Homepage
Rating (1 votes): 5.0 / 5.0
Description
"Land in Sicht", auf diesen Ausspruch haben alle lange gewartet. Die ganze Mannschaft des Schiffes ist in freudiger Erregung. Nun sind alle beschwernisse der vergangenen Tage und Monate vergessen. Alle sind beseelt von dem Wunsch neues, fruchtbares Land erschliessen und ein Leben in Friede und Aufbauarbeit f�hren zu k�nnen. Die Mannschaften der h�lzernen Segelschiffe besteht zum gr�ssten Teil mehr aus Bauern denn aus wilden Kriegern. K�nig Frodi senkt sich in seinen Stuhl, ein gut gef�ttertes Kissen l�sst ihn angenehm darauf sitzen. Es ist ein sch�ner Tag, die Sonne lacht und die Meer ist ruhig. Nun haben sie Land entdeckt, es ist ein Tag vollen Gl�ckes und der Hoffnung. K�nig Frodi atmet tief durch und erinnert sich. Die letzten Monate brachten so viel leid und Entbehrung. Die Heimat die er zur�cklassen musste liegt im hohen Norden, er kann noch die Luft und das Gras riechen, durch das er in seiner Kindheit getollt ist. Die Winter waren hart, aber das w�rmende Feuer und die spannenden Geschichten die von seinem Oheim erz�hlt wurden liessen diese harte Zeit immer gut �berstehen. Sie hatten selten Hunger zu leiden in seiner Kindheit, die Natur gab alles her was sie und ihr Stamm zum �berleben brauchten. Es war eine sch�ne Kindheit mit nur wenig Entbehrung. Aber das sollte sich bald �ndern. Sturmfluten ersch�tterten seine Heimat, daduch wurde wertvolles Anbauland �berschwemmt. Die ersten Winter kamen auf die Menschen seines Stammes zu, wo die Alten des Stammes mit sorgenvoller Miene auf die Kalte und fruchtlose Zeit des Jahres schauten. Als er herrangereift war, wurde er zum Anf�hrer seines Stammes gew�hlt. Es ist der Stamm mit dem Namen "Adalman". Unter allen anderen St�mmen hat dieser eine spezielle Aufgabe. Die S�hne dieses Stammes werden in der Kriegskunst von klein auf geschult. Wenn Krieg und Not �ber die Nordst�mme herreinbrechen wird der Anf�hrer der "Adalman" in einem Thing zum K�nig �ber alle St�mme gew�hlt. Dieser hat die alleinige Aufgabe die Nordst�mme zu sch�tzen und schirmen. Als die See immer unerbittlicher wertvolles Ackerland vorderte, und die St�mme sich immer steigender Anzahl an Wiegen erfreute, musste eine Entscheidung getroffen werden wie die Menschen weiterhin ern�hrt werden sollten. Es gab einen grossen Thing, an dem alle Nordst�mme eingeladen waren. Dort wurde entschieden, das die st�rksten St�mme auf Wanderschaft gehen und neues Land erschliessen sollten. Zu dieser Unternehmung meldeten sich die St�mme der "Sueven", "Wulfer", "Weissadler", "Hohenstein", "Hallrich", "Norlinger" und die "Gauten". Sie alle stellten sich unter das Banner des Hauses der "Adalman", und Frodi wurde zum K�nig ernannt.
So segelten sie damals los, voller Hoffnung und freudigem Erwarten im Bauch. Die Fahrt war schwer und mehr als einmal zweifelte er doch an dem Gelingen der Unternehmung.
"Land in Sicht", nochmals schreit der Ausguck voller Freude �ber seine Sichtung die Nachricht herraus, als wolle er den letzten Zweifler noch �berzeugen m�ssen.

Unter dem Banner der Adalman wird das Land schnell besiedelt und nach dem Sch�tzer und Schirmer der Nordst�mme benannt. Nach alter Tradition wird das Land "Adalman" gerecht unter den St�mmen aufgeteilt und der K�nig von seinen Pflichten enthoben. K�nig Frodi lebt als Oberhaupt seines Stammes ein Leben in Friede und Freude. Er muss nicht mehr mit Ansehen, wie die St�mme in Zwistigkeiten und Streit verfallen. Kriege breiten sich aus und abermals folgen darauf Hunger und Ehlend. In dieser herrannahenden Kriegszeit w�hlt der Stamm Adalman einen starken Krieger und erfahrenen K�mpfer zu seinem Oberhaupt, H�upling Rotabard. Dieser beschliesst Krieg gegen die anderen St�mme die gegen sein k�rzlich aufgestelltes B�ndniss stehen zu f�hren. Einige Jahre des Kampfes und des Krieges sp�ter gelingt es Rotabard den letzten wiederstrebenden Stamm zu besiegen. Rotabard gr�ndet das Reich Adalman und l�sst sich zum K�nig des Reiches k�hren. Er bricht mit der alten Tradition und ernennt seinen Stamm zum K�nigshaus und f�hrt die Erbmonarchie in seinem Reiche ein. K�nig Rotabard mag ein Mann sein dem das Schwert n�her liegt als das Buch, aber er regiert das Reich in Frieden und Wohlstand, ja wird vom Volk als Reichseiniger verehrt.

Viele Jahre vergehen, aus den St�mmen werden F�rstent�mer, aus D�rfern St�dte. Zwei reiche Handelsst�dte k�nnen sich ihre Unabh�ngigkeit erkaufen und erkl�ren sich als Freie St�dte. Die F�rsten streben nach immer mehr Macht und Besitz, was st�ndige Zwistigkeiten unter den F�rsten ausl�st. K�nig Jarlman erklimmt den Tron, doch er �bernimmt eine Macht die fast keine mehr ist. Offiziell ist er der K�nig des Reiches, doch die F�rsten lassen sich in ihre Entscheidungen schon lange nicht mehr hineinreden. Sie f�hren Kriege untereinander und schliessen eigene br�chige B�ndnisse. Der K�nig ist nicht mehr Beherrscher sondern bestenfalls noch vermittler unter den F�rsten. Diese unsichere Zeit sp�hlt auch jede Menge zwielichtiges Gesindel nach oben. Banditen wittern ihre Chance, Raubritter machen sich breit und Seer�uber haben Besitz von den K�sten genommen. Invasoren schicken sich an das blutende Reich zu �berfallen. Die Reichseinigkeit ist nicht mehr die Kuhhaut wert auf der sie verfasst wurde.

So nun, lieber Wanderer, so steht ihr nun im K�nigreich Adalman. Wird es Euch gelingen in diesem von Krieg und Tod durchzogenen Lande Euch eine gute Zukunft zu erbauen? Wir werden es sehen...
Commands
More From This Author
Comments
IP: logged
 Kampf um Adalman (v Version I)(English Translation)(Rough)  » posted by MN121MN on Oct 05, 2009, 04:40:04 am
"Land in sight," to this statement have all been waiting for. The entire crew of the ship is in joyful excitement. Now all hardships of the past days and months, forget it. All are motivated by a new, fertile land, open up, and may submit fhren a life of peace and development work. The teams consist of wooden sailing ships to grssten greater part of farmers because of fierce warriors. Knig Frodi sinks into his chair, a good pillow gefttertes LSST him sit comfortable on it. It is a Schner day, the sun shines and the sea is calm. Now they have discovered the country, it is a day full Glckes and hope. Knig Frodi takes a deep breath and reminded himself. The last months have brought so much suffering and privation. The home which he had zurcklassen located in the far north, he can still smell the air and the grass, through which he has romped in his childhood. The winters were hard, but the wrmende fire and the exciting stories that have been erzhlt by his uncle made these tough times berstehen always good. They had rarely suffer hunger in his childhood, nature gave her everything they needed, she and her tribe to survive. It was a Schne childhood with little deprivation. But that should change soon. Storm surges erschtterten his home, Daduchus valuable farming land was berschwemmt. The first winter came up to the people of his tribe, where the ancients watched the race with a worried expression on the cold and fruitless time of year. When he was herrangereift, he was gewhlt to Anfhrer his tribe. It is the tribe with the name "Adalman. Among all other Stmmen this has a specific task. The sons of this tribe are trained in martial arts since childhood. When war and emergency ber is herreinbrechen the Nordstmme the Anfhrer the "Adalman" in a Thing for Knig ber gewhlt all Stmme. This has schtzen the sole task of Nordstmme and shield. Vordert As the sea ever fiercer valuable farmland, and the Stmme always enjoyed a rising number of cradles, a decision had to be taken as the people should continue to be ernhrt. There was a great Thing, on which all were invited Nordstmme. There, it was decided that the strksten Stmme should go on tour and open up new land. At that firm reported the Stmme the "Suevi", "Wulf", "White Eagle", "Hohenstein", "Hallrich", "Norling" and the "Gauts. They all put themselves under the banner of the House of "Adalman" and was named Frodi Knig.
So they sailed off at that time full of joyful hope and expectation in the abdomen. The journey was difficult and more than once he doubted the success of the enterprise.
"Land in sight," shouted the lookout once again filled with joy about his sighting herraus the message, as if to mssen berzeugen the last doubters yet.

Under the banner of Adalman the country is rapidly colonized and named after the Schtzer and protector of Nordstmme. According to ancient tradition, the country will "Adalman" equitably distributed among the Stmmen and released from the Knig of his duties. Knig Frodi lives as head of his tribe to live in peace and joy. He no longer needs with dignity, as the Stmme fall into quarrels and fights. Wars are spreading and again followed by hunger and stealing from it. In this time of war landfall whlt the tribe Adalman a strong warrior and experienced Kmpfer to his head, Hupling Rotabard. This resolves possible war against the other Stmme against krzlich be positioned to fhren Alliance. Several years of struggle and the war created via Rotabard succeeds in defeating the last wiederstrebenden tribe. Rotabard grndet the kingdom Adalman and LSST are khren the Knig of the empire. He breaks with tradition and appoint its master and Knigshaus Shuttle available to the hereditary monarchy in his kingdom. Knig Rotabard may be a man of the sword is nher as the book, but he ruled the kingdom in peace and prosperity, and even revered by the people as being rich.

Many years elapse from the Stmmen are Frstentmer, from Drfern, incl. Two of Handelsstdte may submit purchase their Unabhngiger and erklren as Free, incl. The Frsten strive for ever more power and possession, which stndige foreign quarrels among Frsten. Knig Jarlman climbs the tron, but he Bank performs a power is almost none. Officially, he is the Knig of the empire, but the Frsten can not interfere in their decisions for a long time. You fhren war with each other and close their own brchige Alliance. The chapters are no longer rulers but at best intermediary among Frsten. This uncertain time sphlt also lots of shady mob up. Bandit suspect its chance of robber barons are spreading and have taken Seeruber possession of the Ksten. Send invaders at the bleeding Empire berfall to. That being rich is no longer worth the cowhide on which it was written.

So now, dear wanderer, so it is now in Knigreich Adalman. Will you succeed in this country traversed by war and death you build a good future? We will see it ...
IP: logged
 Kampf um Adalman (v Version I)  » posted by MN121MN on Oct 13, 2009, 05:39:07 am
Ist es mit der englischen Sprache?
HomeSearchRankingsStatisticsAboutContact

Hosted by Hypernia.
Website © 2020 FenriSoft. The core site script is PHCDownload (© 2005-2020).